Glaub an Dich! Du bist in Ordnung!

Ein Kind, das mit seinem Inneren kein Verständnis oder Gehör findet, leidet eine kaum auszuhaltende Qual. Es muss von sich glauben, dass es so wie es ist

irgendwie "nicht richtig"  tickt, und es erlebt sich dadurch als "nicht passend". Dieser Unterschied zwischen eigenem Fühlen und dem Erleben macht unsicher.

Was glaubst Du, wie ein innerlich orientierungsloses Kind in seinen sozialen Beziehungen agiert?

Ein Mensch, der sich nicht zugehörig fühlen kann, leidet konkret an Verlassensängsten. Zugehörigkeit ist eines der elementaren Grundbedürfnisse eines Menschen! Um dieses zu sichern, macht man fast alles.

 

Emotionale innere Belastungen kosten viel Lebenskraft - selbst wenn Du glaubst, alles im Griff zu haben

 

Lebensfreude weicht, manche werden depressiv, andere aggressiv, überaktiv, süchtig... jede Auffälligkeit ist ein Ruf nach  Hilfe. Natürlich wünscht sich das Kind Freunde, weil das für die Seele wichtig ist, jedoch ist alles von Unsicherheit geprägt. und der junge Mensch spielt verschiedene Rollen, um von seinem Grundschmerz weg zu kommen. Mal spielt er sich groß, dann ist er wieder hilflos. Mal ist er der Clown, dann wieder unnahbar und ernst. Vielleicht will er "die Welt retten" und kämpft an allen Fronten für andere Menschen... Egal, WIE sich das äußert: untendrunter ist dieser junge Mensch getrieben, immer wieder im Stress, kann sich aus Unsicherheit sich selbst gegenüber nicht wirklich auf etwas einlassen oder braucht viel Kontrolle dabei.

 

Das ist jetzt ein sehr drastisches verkürztes Szenario. So oder ähnlich haben viele Menschen ein schwaches Selbstbild  und Blockaden im Miteinander entwickelt.  Und ich erlebe viele Menschen, die mit ihren unruhigen Gefühlen und innerer Unsicherheit in eine Erschöpfung rutschen und sich oftmals nicht erklären können, was da los ist.  Heute sind sie erwachsen und vieles scheint "normal". Sie opfern sich auf oder sie finden auf andere Art keine Ruhe. Es mag irgendwie verrückt wirken.

 

Denn die Stimme der Sehnsucht ruft beharrlich und immer wieder durch...

 

Kennst Du Gefühle von innerer Getriebenheit? Bist Du immer wieder erschöpft? Ich kenne diese Gefühle mehr als gut. Und ich weiß, wie sehr man sich schmerzlich danach sehnt, bei sich und anderen anzukommen. Und ich weiß auch, dass man vielleicht sogar  gegen diese Dynamik kämpft, weil man es satt hat! So unendlich satt.... Mein Weg endete zunächst im (wiederholten) Burnout. Ich fühlte mich oft erschöpft, krank und war nicht so leistungsfähig, wie ich es sein wollte. Beziehungen waren belastet und ein unerklärlicher Druck tauchte auf, wo andere Menschen unbelastet und frei wirkten.

 

Kennst Du das auch? Dann schreibe ich diesen Artikel genau für Dich.. denn ich will Dir zeigen und Mut machen,

dass Du Deinen Gefühlen vertrauen kannst und völlig in Ordnung bist.

 

Aber was ist denn nun so verrückt ?

 

Ich möchte Dir eindringlich sagen: Du bist NICHT verrückt! Selbst wenn Du noch so unverständliche Verhaltensweisen an den Tag legst: das ist einfach nur dein momentan bester Weg, dein Inneres zu zeigen. Vermutlich bist Du verzweifelt über Kommunikationsprobleme im Außen. Je mehr Du Dich anpassen willst, desto "verrückter" kann das wirken - andere Menschen können das manchmal nicht nachvollziehen.

 

STOPP!

 

Suche nicht weiter im Außen.

Der Weg da heraus kann nur über dein eigenes Inneres gehen!  Die Heldenreise, wie ich es gerne nennen, kannst Du nur für Dich antreten - indem Du bereit bist, Dich Deiner inneren Stimme zuzuwenden. Selbst wenn sie nur  ganz schwach zu hören ist. Sie ist da.

Wenn Du anfängst, Deinen Gefühlen zu vertrauen - auch und gerade den Unbequemen -  und sie Dir Schritt für Schritt zu Dir zurück holst, dann wandeln sich Wut, Ängste und Verzweiflung. Du wirst stärker und fängst an, Dir zu vertrauen. So vertraust Du auch Deinen Ideen und anderen Menschen. Motivation und Energie kehrt zurück, und somit Lebensfreude, Struktur und Schaffenskraft!

 

Heldenreise bedeutet auch, dass die Prozesse  in der Zeit von anderen, Deinem Partner, deinen Kindern, nicht immer 1 zu 1 verstanden werden können.  Selbst wenn er sich aus Liebe  darum bemüht! Such Dir bestimmte Bezugspersonen, die Dich in dieser Zeit begleiten können und stärken. Wichtig ist, dass diese Menschen Dich nicht verunsichern oder die Geschehnisse bewerten.  Das kann deshalb auch eine neutrale Begleitung sein wie in einem Coaching.

 

Du setzt die Segel und begibst Dich auf hohe See, mit Stürmen und mit Sonnenschein. Du willst es, um Deine ganze Kraft wieder zu finden. Das ist Dein Schatz! Du wirst zwischendurch auch der Herausforderung gegenüber stehen, denn Angst vor Verlusten führt uns gerne in alte Muster zurück.

 

Doch Du weißt schon im Vorfeld, dass etwas wunderbares entsteht, wenn Du Deine Goldtaler gehoben hast. Und Du wirst staunen, wie viel Veränderung bereits die ersten Schritte  bewirken.

 

Wenn Du Dich hier wieder findest, Fragen oder ein konkretes Anliegen hast, dann freue ich mich über Deine Nachricht!

 

Lass es Dir gut gehen!

Herzlich, Annette

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0