14. Klagen ist Armut

Welche 10 begründeten Dinge hast Du heute für Deine Dankbarkeit gefunden?

 

Dass Klagen Armut und Mangel ist, habe ich selbst erfahren!  Dass das für alle Lebensbereiche gilt, das ist gar nicht so offensichtlich verständlich! Wir haben tatsächlich immer genug Gründe zu klagen. Ob die Kinder zu wild sind, das Einkommen zu knapp, die Rechnungen zu hoch, die Umstände zu unerfreulich, der Partner zu dies und die Frau zu das... es ist unsere Gewohnheit und läuft bei den meisten Menschen automatisch.

Ich hatte das in einem früheren Artikel schon einmal geschrieben - wir tun dies, um zu demonstrieren, dass wir unbedingt was besseres wollen, uns schützen wollen und nicht einverstanden sind mit dem was ist!

 

Es gibt jedoch ein feines Detail:

 

Ist es zu meiner Art geworden, Negatives zu sehen und mich

zu beschweren über den äußeren Zustand, der mich im Griff zu haben scheint?

 

Oder Nehme ich einen Zustand wahr und fühle den Schmerz, mein Unbehagen darüber?

 

Im ersteren Fall bleibt die Situation - nein - sie wird sogar zunehmen über die Zeit. Wir jammern oft, ohne es zu merken in Gedanken, durch Sorgen und Negativität. Wenn Du Dich über Deinen Partner, über die blöden Eigenschaften von Menschen, über die Arbeit oder über Deine finanziellen Mittel beschwerst, malst Du innere Bilder des Mangels. Mit jeder Wiederholung "beweist Du Dir", wie schlimm es ist. Das wird Dir Stress und unangenehme Gefühle bescheren, die sich bis zur gefühlten Machtlosigkeit ausweiten können. Diese Gefühle gebären weitere schwierige Situationen der gleichen Art.

 

Im zweiten Fall bist Du im wahren Gefühl ganz bei Dir und erkennst eine Schwäche, einen Schmerz, eine Sehnsucht, ein Herzensanliegen. Das Fühlen und ANNEHMEN dessen spült den Weg manchmal durch Tränen frei. Du lässt dabei los, um danach für andere Möglichkeiten frei zu werden.

 

Lass uns gemeinsam den ungewohnten Weg trainieren, das zu verstärken, was schon da ist. Dankbar zu sein für das Geringste (was in Wahrheit gar nicht so wenig ist). Dankbarkeit verstärkt das, was Dir am Herzen liegt - in jeder Situation! Prüfe es bitte ganz ehrlich für Dich.

 

Doch bleiben wir beim Geld - (du kannst Geld selbständig später durch andere Worte ersetzen) !

 

Wenn Du wenig Geld hast, kommen Druck und Ängste, wenn Geld ausgegeben werden muss. Jede Rechnung ist zuviel. Nur scheint unser Jammern auf magische Art dazu beizutragen, arm zu bleiben. Der Dreh- und Angelpunkt ist jetzt, für ALLES dankbar zu sein, was mit Geld zu tun hat. Denn eine Rechnung steht für eine Ware oder eine Dienstleistung, die Du erhalten hast!

 

Was also bezahlst Du mit der Rechnung wirklich, wofür Du dankbar sein solltest?

  • Für eine schöne Wohnung oder Haus - wie wäre es ohne Dach über dem Kopf?
  • für die Wärme aus der Heizung - zum Glück musst Du nicht frieren!
  • für warmes Wasser - das Dir in der Badewanne oder Dusche so gut tut
  • für Strom - um all die Elektrogeräte zu betreiben
  • für Telefon und Internet - wie umständlich wäre es, für ein Gespräch riesige Entfernungen zurück zu legen? Wie gut, viele Menschen gleichzeitig erreichen zu können.
  • für das Vertrauen von Firmen - sie liefern oft, BEVOR Du zahlst
  • für persönliche Stabilität und Bewusstsein - wo Menschen vor wenigen Jahren noch alleine zurecht kommen mussten und viele lange analytische Gespräche geführt haben

Hast Du kein Geld, schreibe auf offene Rechnungen: "Danke für das Geld" (empfinde, als hättest Du es bereits).

Und wenn Du sie bezahlt hast, schreib darauf: "Danke - bezahlt!". Empfinde Dankbarkeit während der inneren Vorstellung, wie Du die Rechnung bezahlst - selbst wenn Du gerade eben das Geld noch nicht hast.

 

Such Dir heute 10 Rechnungen, die bezahlt wurden und schreibe auf die Vorderseite: "Danke - bezahlt!" 

Empfinde dabei immer mehr Dankbarkeit dafür, dass Du das Geld aufbringen konntest, diese Rechnungen zu zahlen. Du wirst mehr Geld dadurch anziehen!

 

Dankbarkeit ist wie ein magnetischer Goldfaden, der Geld immer wieder zu Dir zurück kommen lässt - manchmal vervielfältigt!

Fülle hängt davon ab, wieviel Dankbarkeit Du gibst,

nicht, wieviel Du durch Sonderangebote und Schnäppchen sparst!

 

Ich wünsche Dir heute einen wunder-vollen Tag voller Dankbarkeit für alles, was mit Geld und dessen Nutzen für Dich zu tun hat. Für Liebe und Freundschaft. Für Dich selbst.

 

Bis bald, Deine Annette

... auch hier auf Telegram in der WunderBar für Dich!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0