10. Das liebe Geld...

Was waren Deine 10 Gründe für Dankbarkeit heute? Warum kannst Du deshalb dankbar sein?

 

Mit der täglichen Übung zu beginnen, macht schon im Vorhinein ein gutes Gefühl :). Und heute möchte ich nochmal das Thema Geld aufgreifen... In der letzten Folge hast Du Dich an alle Situationen und Dinge erinnert, durch die Du als Kind schon immer versorgt warst. Spannend finde ich, dass wir die ganz "normalen" Sachen oft vergessen.. der Strom aus der Steckdose, die Bonbons, die Karusellfahrten, eine Kugel Eis...

Geld ist ein Energieausgleich für eine andere Sache, die wir im Austausch dafür nutzen. So haben wir uns das erschaffen, um den Tauschhandel zu vereinfachen. Wäre ja auch schwierig, mit einer Kuh 20 km zu einem  Fahrradhändler zu laufen.. Grundsätzlich haben wir da ein geniales Transfermittel.

 

Allerdings geht uns dadurch auch manchmal die Wert-Schätzung verloren. Geld hat einen negativen Touch bekommen. Die Jagd nach Schnäppchen verführt uns, "viel haben zu wollen", und dabei verlieren wir unsere wahren Bedürfnisse aus den Augen. Unter Umständen verliert ein Angebot, das etwas mehr kostet, an Achtung, weil man lieber "viel und billig" will.

Dabei tut es uns gut, auf Qualität zu achten und weniger auf Quantität.. denn viel hilft nicht viel. In meinen Augen ist unbewusster Konsum an einigen Stellen zu einem Suchtmittel geworden, das uns von unserem Inneren trennt. Er hat die Neigung, zur Verschlechterung unserer Lebensumstände beizutragen. Qualität bedeutet: Weniger ist mehr - es hat Bestand und verbessert nachhaltig unser Leben.

 

Du kannst Dir beim Einkaufen die Frage stellen:

Verbessert diese Anschaffung nachhaltig mein Leben?

 

Solltest Du also derzeit wenig haben, dann wechsle bitte die Perspektive und sieh, dass Du WESENTLICHES hast. Und dass das nicht selbstredend ein Nachteil ist. Indem Du Dir jederzeit bewusst machst, wie wertvoll das ist, WAS Du hast, umso leichter wird Neues zu Dir kommen. Loslassen und Empfangen... trau Dich, den Mangel immer wieder auf die Seite zu schieben und daneben echte Dankbarkeit zu erzeugen für das was täglich da ist und da war. Du hast es bis heute "geschafft" und wirst es auch in Zukunft.

 

Übung: Bedanke Dich für alles Geld, das Du in Deinem Leben zur Verfügung hattest

 

1. Nimm einen Geldschein, verseh ihn mit einem Aufkleber, auf dem steht:

DANKE FÜR ALL DAS GELD, DAS ICH IN MEINEM LEBEN BEKOMMEN HABE

 

2. Trage diesen Schein den ganzen Tag bei Dir, halte ihn so oft es geht in der Hand und lies diesen Satz. Spüre, wie die Dankbarkeit in dir wachst für die Fülle des Geldes, was Du in Deinem Leben schon hattest.

 

3. Fasse alle möglichen Gegenstände und Bilder an, erinnere Dich an ihren Wert und an das Geld, was dafür verwendet wurde, mit großer Achtung und Dankbarkeit.

 

4. Lege heute Abend den Geldschein auf Deinen "Altar", wo auch die Bilder Deiner Freunde liegen. So bleibt die Verbindung und verknüpfte Dankbarkeit spürbar und wirksam.

 

Am Abend: erzähle Deinem Stein der Weisen voller Dankbarkeit das Beste,

was im Laufe des Tages geschehen ist

 

Morgen geht es um Deine Arbeit, Dein Schaffen..

Danke, dass Du dabei bist, einen Unterschied zu machen!

Ich wünsche Dir einen erfreulichen Tag voll Dankbarkeit!

 

Deine Annette

.. auch hier im Kanal Nettis Wunderbar auf Telegram

Kommentar schreiben

Kommentare: 0