Wie DEINE Größe Menschen "retten" kann

 

"Ist DIE verpeilt...!" - "Der bringt ja gar nix auf die Reihe!" - "Wie kann man nur...." - "So, wie DIE drauf sind..."! -

"Das ist unmöglich!"

 

Sagte ich, und spürte ein kleines inneres Rumoren, ein kleines feines Stechen im Bauch. Doch zum Glück haben das andere auch so gesagt. Meine Wahrnehmung schien ja richtig. Und da ich richtig war, wollte ich mich wieder beruhigen. Ich gehörte dazu, und "da" geht es lang! Die Menschen, die mir wichtig waren, sagten das auch.

Doch irgendwas beunruhigte mich erneut. Denn wieder andere Menschen hatten auch eine  nachvollziehbare Sichtweise... hmmm...  waren DIE vielleicht richtig? Zweifel überkamen mich, da muss es doch EINE Wahrheit geben!? Und ich möchte die Wahrheit erkennen, um niemanden falsch zu verurteilen (wenn schon, dann richtig)...

 

Ehrlichgesagt  bin ich zwischen einigen "Wahrheiten" als junger Mensch hin und her gependelt. Und ich war verzweifelt darüber, weil ich an irgendeiner Stelle - insbesondere in der Beurteilung von anderen Menschen - immer wieder sehr viel Ungerechtigkeit spüre.

 

 

Die Wahrheit hat viele Gesichter - gib ihr DEINES

 

Es gibt so viele Wahrheiten, wie es Menschen gibt! Somit gibt es im Umkehrschluss für DICH nur DEINE Wahrheit, die Du über Deine Gefühle und Emotionen erkennen kannst. Und auch diese Wahrheit verändert sich im Laufe des Lebens. Wenn Du Dich zuerst auf Dich besinnst: Wer BIST DU an dieser Stelle wirklich?  Und WER IST Dein Gegenüber? Kannst Du Verantwortung für Dein Handeln übernehmen, ohne auf die Zustimmung anderer angewiesen zu sein?

 

Eine Mauer überwinden kann Leben retten

 

Deine Gedanken über jemanden bestimmen, wie sich das Miteinander entwickelt. Der Mensch Dir gegenüber ist ein Universum voller Erfahrungen und Prägungen, der gerade nicht anders kann als er kann - und er gibt sein Bestes. Er wünscht sich ebenso glücklich zu sein, wie Du. Bist Du bereit für diese Sichtweise und wie verändert sich dein Gefühl für die Situation bereits dadurch?

 

Du kannst jemanden abstempeln oder ihm die Hand reichen - diese Entscheidung liegt bei Dir.

Wir wissen nicht immer, was mit einem anderen Menschen los ist. Ich weiß nur: Ein Mensch ist nicht von Grund auf respektlos, frech oder verpeilt. Oft sind es Unwissenheit, Unsicherheit, Berührungsängste, Selbstzweifel, verdeckter Ärger, Trauer, Erfahrungen, blinde Flecken und vieles mehr, was einen Mensch

nicht frei handeln lässt. Und daran kann ein Mensch innerlich extrem leiden und daran zerbrechen. Dieser Mensch bist manchmal auch DU! Kannst Du also wirklich den ersten Stein werfen?

An Deinen eigenen Emotionen kommst Du im Zusammensein mit anderen Menschen niemals vorbei, egal wieviel Strategien Du gelernt hast.

 

Werde zum Helden, indem Du den Menschen vor Dir einfach nur siehst. Eine Frau, die wiederholt etwas vergisst. Ein Mann, der auf der Arbeit stets denselben Fehler macht. Ein Kind, das total genervt ist und schreit. Ein Jugendlicher, der keine Lust auf Hausaufgaben hat.

Versuche mal,  nicht sofort durch Kritik , Gereiztheit, und gute Ratschläge etwas regulieren und anders haben zu wollen, das ist eine verdeckte Form,

gegen etwas zu kämpfen. Auch Mitleid ist kein guter Ratgeber. Nichts davon hilft WIRKLICH.

 

Was braucht der Mensch vor Dir wahrscheinlich gerade?

  • Kannst Du ihm einfach zeigen, was Du gerade gerne für Euch zusammen möchtest (dabei zeigst Du Deine Werte!)?
  • Stimmt das für ihn?
  • Was brauchst DU?
  • Das ist MITGEFÜHL.
  • Was hast Du zu geben, was ihm hilft?

 

Hast Du mal erlebt wie befreiend es für einen Menschen ist, wenn er trotz seiner Herauforderungen ermutigt wird? Wenn er erfährt, dass

trotz seiner Prägung sein menschlicher Wert in den Vordergrund gestellt wird?

 

Erkennst Du den großen Wert für DICH, wenn Du Deinem Kind/Partner/Gegenüber so begegnen kannst, ohne Dich in einem Drama zu verstricken?

 

Um was geht es wirklich?

 

Es geht um Würde, wie der Hirnforscher Prof. Dr. Hüther erklärt . Schon als kleines Kind hattest auch Du ein untrügliches Gefühl dafür, was Deine Würde ausmacht. Erinnerst Du Dich? Diese Instanz verändert sich nicht, egal, wie wir erzogen - wo wir  hingezogen - werden. Es war also MEINE WÜRDE, die mich beim Bewerten von anderen innerlich gepiekt und unruhig gemacht hat.. denn Bewertungen und Spekulationen trennen Menschen voneinander. Sie rauben Menschen ihre Würde! Und je mehr sich Menschen voreinander schützen müssen, desto weniger Verbundenheit kann entstehen.

Indem Du Deine Würde lebst, erkennst Du sie automatisch in anderen. Es geht also um würdevolle Beziehung!

 

Das wurde uns nicht in die Wiege gelegt, doch immer mehr Menschen öffnen sich dafür, weil sie den inneren Ruf ihrer Seele fühlen.

Manchmal strengen wir uns und unsere Partner sehr an, um durch Rezepte und Strategien ein besseres Miteinander zu gestalten.

Es ist alles schon da... leg es frei.

Gerne begleite ich Dich hier ein Stück durch Deine Emotionen in Deine eigene würdevolle Mitte.

 

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag,

 

Deine Annette

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0