Die Angst vor der Freiheit...

Als kleines Mädchen bin ich als Pippi Langstrumpf durch die wilde Landschaft unseres Wohnzimmers gewirbelt,  oder habe als rote Zora inmitten von Piraten (und gedanklich mit "meinem" Seeräuber-Kapitän) das Meer überquert.. um dann als Zigeunerin wilde Tänze zu tanzen...

Ich kriege heute noch Herzklopfen, wenn ich daran denke... pure Begeisterung.

 

Wie ist das bei Dir? Welche Heldenfiguren, Visionen oder "Stimmen" beflügeln Dich seit Deiner Kindheit?

 

Freiheit kennen wir aus der Kinderzeit... denn Freiheit stellt uns unkommentiert zur Verfügung, was in uns ist. Wir folgen dem kribbeligen Gefühl in uns und lernen dabei am allermeisten - über uns, und für das Leben. Mit grenzenloser Freude.

Spätestens in der Schule erfahren wir, wie das Leben uns von außen steuern wird und wir lernen uns dem anzupassen - sonst fallen wir aus dem Rahmen. Durch das Streben nach Belohnung, Zuwendung, guten Noten und später Geld werden wir Teil des Systems, das wir als "normal" und "sicher" annehmen. Dafür nehmen wir gewissen Haltungen und auch Meinungen über uns selbst an, quasi als Preis für diese Sicherheit. Und akzeptieren  die kleinen "Zipperleins"., die Erschöpfung, die Kreislauf- und Rückenprobleme etc.

 

Doch wenn wir anderen Dingen folgen, als unserem "lebendigen persönlichen Abenteuer" - werden viele Menschen irgendwann sehr unzufrieden. Denn spätestens dann, wenn wir das Leben als begrenzt begreifen, wird eine Stimme in uns unruhig . Und dann brauchen wir den richtigen MUT-Zeit-Point .

 

Freiheit ist nichts anderes, als die wahre tiefe Verbindung zu Dir

 

Ich selbst hatte Angst vor der Freiheit. Sie war bedrohlich, und gleichzeitig war mein Sehnen danach soooo groß. Es war so stark, dass ich befürchtete, alles hinter mir zu lassen, wenn ich frei werden würde. Natürlich wollte ich das nicht! Da mir mein freiheitliches, neugieriges und offenes Verhalten als Kind als etwas störendes, ungehöriges und krank machendes verkauft wurde, konnte ich diese Gefühle und Wesenszüge nicht mehr genießen. Ich habe diese Anteile ausgelagert und mich gespalten... Und in diesem Spagat bin ich dann einfach hängen geblieben.

Doch irgendwann ruft die Seele eben doch lauter... wenn die Qual nicht mehr zu ertragen ist.  Wenn Du bewusst die Entscheidung triffst, weil Du UM JEDEN PREIS Ruhe und Frieden in Dir willst. Und sollte es auch bedeuten, der ärgsten Befürchtung die Tür zu öffnen.

 

So habe ich ein inneres Reset gewagt und mich allen Emotionen gestellt, die auftauchten. Und als letztes kam ein Mensch in mein Leben, der sich "Seelensprecher" nennt. Seine Fähigkeit ist, Menschen mit ihrer Seelengabe zu verbinden.. und da war bei mir die Freiheit incl. Leichtigkeit wieder aufgetaucht!

 

Das, wovor ich am meisten Angst hatte, hat darauf gewartet, wieder angenommen und akzeptiert zu sein! Wie ein treues Hündchen saß es stets schwanz wedelnd vor mir und hat darauf gewartet, dass ich es wieder zu mir rufe und streichle :). Und ich dachte, es beißt..

Doch hat es mich tatsächlich nicht alleine in ferne Welten und Alleingänge gezogen! Im Gegenteil... endlich hat das Sehnen und Drängen in mir ein Ende und einer wohligen Neugier und Klarheit im Alltag Platz gemacht. Alles ist da und ich "muss" nirgendwo hin.

Freiheit bedeutet auch Selbstverantwortung - was nicht immer bequem ist. Dafür kommt Lebendigkeit zurück. Handlungsspielräume. Lebensenergie. Freude.

Das kleine Abenteuer in jedem Moment kann wieder wahrgenommen werden.

 

Das ist letztlich wahre Sicherheit! Du bist frei zu wählen, wer Du in Beziehung zu etwas sein willst.

 

Vielleicht kennst Du zerrissene, unklare Gefühle. Innere Unruhe, Druck, wiederkehrender Ärger, Schlafstörungen, Panikattacken, und da Du irgendwie auch noch "gesund" aussiehst, zweifelst Du an Dir und stellst Deine Wahrnehmung in Frage.. ahnst ein Bedürfnis und zweifelst an Dir... traust Deiner inneren Stimme nicht! Doch nie war es wichtiger, als genau jetzt diesem Gefühl zu folgen.

 

Mein Ruf ist es, Dich genau da abzuholen und allem was in Dir ist, wertfrei und wertschätzend Raum zu geben.

Vertraue Dir und lass Dein Licht freudvoll leuchten. Wir brauchen Dich!

Hier kannst Du mich unverbindlich in einem persönlichen Gespräch kennenlernen.

 

Alles Liebe,

Deine Annette

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0